Zeitungsleser - Weltentdecker
Zeitungsleser-Weltentdecker ging in die 9. Runde!

LOGO

Im Mai und Juni 2016 tauschen wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler von Sekundarschulen aus Lüneburg und Umgebung (18 Klassen mit insgesamt 400 Jugendlichen!) ihre Lesebücher gegen die Landeszeitung - und einmal pro Wochen ihre Lehrer gegen Studenten der Leuphana Universität. So sieht es das Konzept des Leseförderprojektes Zeitungsleser-Weltentdecker unter der Leitung der Dozenten Klaus Schroeder und Ekhard Ninnemann  vor. 

Weitere Informationen zum Projekt unter zlwe.wordpress.com

 
Lesestoff, der begeistert - Sonderprojekt für Zeitungsleser-Weltentdecker

Zwei Studierende der Leuphana Universität haben im Rahmen des Projekts Zeitungsleser-Weltentdecker ein "Extra-Blatt" für Schüler entwickelt, mit dem Sie die Leselust- und fähigkeit der Jugendlichen testen.Ergebnis: Wenn das Thema die Schüler interessiert, dann lesen sie gerne - auch kompliziertere Textpassagen! Lesen Sie hier den Artikel aus der LZ vom 7.11.2012.

 
2012/2013

Auch im Frühjahr 2013 wird es wieder eine Runde von "Zeitungsleser-Weltentdecker" geben! Lehrkräfte können sich mit ihren Klassen anmelden bis zum 15.02. bei Klaus Schröder: kschroed[at]leuphana.de

Weitere Infos auf www.zlwe.wordpress.com 


CIMG3610

 

Am Mittwoch, d. 06. Juni fand in der Aula die Auswertung des laufenden Projekts statt. 12 der beteiligten Lehrkräfte nahmen teil. Zunächst wurden in drei Kleingruppen gemeinsam mit den Studierenden Verlauf und Ergebnis des Zeitungsleser-Projekts besprochen. Die studentischen Gruppenleiter haben dann die Ergebnisse im Plenum vorgetragen. Insgesamt gab es vor allem positive Rückmeldungen:

  • Die Organisation (Zuordnung der Studierenden, Zeitungsvertrieb) hat gut geklappt, wobei etliche Lehrkräfte bedauerten, dass in ihren Klassen keine Studenten unterrichteten,
  • das “Silent Reading” hat sich in fast allen Klassen bewährt,
  • die Fortbildungsveranstaltungen haben sehr zum Gelingen beigetragen, insbesondere die praktische Zeitungsarbeit mit Herrn Wetekam,
  • in den meisten KIassen ist die Zeitung täglich zumindest gelesen worden, oft auch in verschieden Fächern im Unterricht bearbeitet worden,
  • die meisten im Vorfeld erarbeiteten Unterrichtsvorschläge mussten für den Einsatz in der Praxis – je nach Schulform unterschiedlich – vereinfacht werden,
  • die Projektdauer von 6 Wochen wurde von einigen Teilnehmern als zu lang empfunden (vor den Zeugnissen), andere hätten sie gern länger gesehen.


Anschließend richtete der Chefredakteur der LZ, Herr Steiner, Grußworte an die Teilnehmer. Die LZ wird das Projekt aus Verantwortung vor der wichtigen Aufgabe der Leseförderung weiterhin unterstützen. Ferner berichtete Herr Steiner von anstehenden Veränderungen der Arbeitsabläufe in der Redaktion (“gemeinsamer großer Nachrichtentisch”).

Nach der Kaffeepause referierte Frau Prof. Christine Garbe, die das Projekt im Jahre 2008 hier gemeinsam mit der LZ begründete und jetzt an der Universität Köln lehrt, über aktuelle Erkenntnisse der Leseforschung. In der abschließenden Diskussion ging es hauptsächlich um die Umsetzbarkeit dieser Erkenntnisse und Vorschläge in der praktischen Unterrichtsarbeit.

CIMG3611

                   Christoph Steiner (LZ), Ekhard Ninnemann, Prof. Christine Garbe

In der Zeit vom 2. Mai bis 15. Juni 2012 erhielten knapp 700 Schülerinnen und Schüler aus 26 Klassen aus Lüneburg und Umgebung täglich ihre LZ direkt in den Unterricht. 26 Studierende der Leuphana Universität Lüneburg bereiten sich in Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen auf die schulische Arbeit mit der Zeitung vor. 

Am Mittwoch, d. 18.04. fand in der Uni im Rahmen des Zeitungsleser-Projektes eine Fortbildung des Universitäts-Seminars gemeinsam mit den beteiligten Lehrkräften der Schulen statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein Zeitungsworkshop mit Burkhard Wetekam, Journalist, Akademie für Leseförderung Hannover. 

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung referierte Andreas Tamme, freier Fotograf für die Landeszeitung, zum Thema: “Was alles hinter Fotos steckt“ aus seiner Arbeit.

CIMG3560 

 Das Übersichtsschema zeigt Partner, Ziele und Ablauf des Projektes:

 

Am 11. Januar fand die erste von drei Fortbildungsveranstaltungen in der Uni in der Dependence am Roten Feld statt. Die beteiligten Schulen waren vollständig vertreten, ebenso die Studierenden, sowie für das NLL die beiden Vorsitzenden Dr. Muthard Hackbarth und Jörg-Erich Scheunemann und für die LZ Hans-Herbert Jenckel und Sandra Bengsch. 

Zunächst wurden die Ziele und Kooperationspartner des Projekts vorgestellt (s. Grafik oben). Im Hauptteil haben die Studierenden in gemischten Arbeitsgruppen mit den Lehrkräften das methodische Vorgehen für die Praxisphase des Projekts erarbeitet. Der Focus liegt dabei auf dem "Silent Reading" sowie dem "Zeitungstagebuch". Des weiteren sollen noch Stationen für eine Zeitungswerkstatt entwickelt werden. Im Schlussteil der Veranstaltung folgten Ausführungen von Herrn Jenckel zur Zukunft von regionalen Tageszeitungen in Deutschland. 

LZ-Interview mit den beiden Projektleitern Ekhard Ninnemann und Klaus Schröder: LZ_10-01-12.pdf

Über die Arbeit von Studierenden und Lehrern berichtet der LZ-Artikel vom 18.1.2012.

 
Konzept

„Zeitungsleser-Weltentdecker" ist ein Projekt der Leuphana Universität Lüneburg gemeinsam mit der Lüneburger Landeszeitung (LZ). Ziel ist die Leseförderung von Schülerinnen und Schülern der "PISA-Risikogruppe" - also Jugendlichen mit geringer Lesekompetenz - mit Hilfe der Tageszeitung. Das Projekt erstreckt sich über zwei Semester.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3